Schule

22.4. Prüfungszulassung

Ok - dieser Brief schlummerte seit gestern in meinem Briefkasten (ich habe ihn erst heute nach der Schule rausgenommen):

Sehr geehrte Frau..,
nach Eingang Ihrer Anmeldung und Einsicht Ihrer Nachweise sind sie [...] zur Prüfung zum Altenpfleger und zur Altenpflegerin [..] zugelassen.

Termin

schriftlich 1. 26. Mai

               2. 27. Mai

               3. 28. Mai

praktisch: Vorbereitung: 23. Juni

               Durchführung: 24. Juni

mündlich: 28.8.

[..]

Für die Prüfung wünschen wir Ihnen gutes Gelingen.

Mit freundlichen Grüßen..[..]

Oh mein Gott - es wird ernst.. Ich wusste, dass der Tag irgendwann kommen würde, aber bisher war er immer noch so weit weg..

Ok - ich werd Euch mal den Ablauf der praktischen Prüfung schildern.

Meine Anleiter haben zuvor 3 Vorschläge beim Senat eingereicht, wen man mir denn für die Prüfung angedeihen lassen könnte. Der Senat entscheidet sich also für einen dieser Vorschläge.

Am 23. Juni gehe ich morgens in meine Einrichtung, bekomme gesagt, welchen Patienten ich für meine Prüfung habe. Dann heißt es Pflegeplanung und Ablauflaufplan schreiben.

Am 24. ist dann der große Tag. Zwei meiner Lehrer kommen in die Klinik, außerdem die Vorsitzende der Prüfungskommission. Folgende Anforderungen an die Prüfung müssen erfüllt werden:

Die Durchführung soll etwa 90 min dauern.

Bei einem Patienten ist

1. eine Grundpflege durchzuführen, das heißt Ganzwaschung, dazu Blutdruck, Puls messen - ca. 40 min

2. 2 Behandlungspflegetätigkeiten, z.B. spritzen, Katheterwechsel, Verbandswechsel, Blutzucker messen etc. - ca. 40 min

3. Beratung und Betreuung oder ein aktivierendes Angebot, z. B. singen oder spielen - ca. 10 min


Danach folgt ein Reflexionsgespräch, in dem wir erzählen müssen, wie gut oder schlecht die Durchführung unserer Meinung nach gelaufen ist, was wir anders als geplant gemacht haben etc.

Jetzt gerade habe ich richtige Angst - ich hoffe nur, dass nicht irgend was Unvorhergesehenes passiert, das würde mich völlig aus dem Konzept bingen.

Meine Note ist mit im Augenblick völlig egal - Hauptsache, ich bestehe..

23.4.08 18:40, kommentieren

Werbung


4.4. Lernen für Recht

Gerade komme ich von der Arbeit nach Hause und freue mich auf den bevorstehenden WE-Dienst, da klingelt es auch bald an der Tür.. Malinka und Brinchen, mit denen ich zum Lernen verabredet bin.. Au ja..

Zuerst Malinka.. 10 min vor der verabredeten Zeit klingelt sie - und erzählt dann, dass sie schon eine halbe Stunde im Auto vor der Tür gewartet hat.. Menno, und dabei bin ich doch extra früher gegangen, um rechtzeitig zu Hause zu sein..

Irgendwann kommt auch Brinchen..

Unsere Arbeit beginnen wir erstmal mit ausgiebigem Kaffeetrinken..

Irgendwann tun wir dann auch tatsächlich was..

Während ich den Inhalt zusammenfasse, Malinka mitschreibt und tapfer so tut, als würde sie etwas verstehen, geht Brinchen ins Bad und greift sich meine Schublade mit den Cremeproben..

Nein, Brinchen - der Rechtsanwalt deines Vertrauens ist keine juristiche Person.. obwohl, da seine Kanzlei ja eingetragen ist, eigentlich ja doch.. wobei das ja dann nicht er wäre, sondern seine Kanzlei..

Manchmal bin sooo müde

5.4.08 22:50, kommentieren